Warum du noch heute anfangen solltest Mudras zu praktizieren!

In letzter Zeit stolpere ich immer wieder über Mudras. Ob in einem Artikel, auf Bildern oder weil mir Jemand davon erzählt.

Mudras sind Hand- und Körperhaltungen, welche energielenkend auf den Körper wirken. Die Mudras kommen aus dem Kundalini Yoga und dienen dazu verschiedenste Krankheiten, auch welche die als unheilbar gelten, zu heilen.


Die Wirkung der Mudras beruht auf dem Prinzip der Akupressur, denn an unseren Fingerspitzen befinden sich etwa 700 Berührungs- und Druckrezeptoren durch die die Informationen ans Gehirn weitergeleitet werden.

Um eine Wirkung zu erzielen, sollten die Mudras mehrmals verteilt auf den Tag für ca. 10-15 Minuten gehalten werden. Setzte dich in eine entspannte Haltung und konzentriere dich auf das Mudra, während du es hälst. Du kannst Mudras in jeder Situation üben. In der Ubahn, der Uni, am Schreibtisch oder bei einem Spaziergang im Wald.

Hier habe ich dir ein paar Mudras zusammen gestellt:


Ushas-Mudra

Dieses Mudra eignet sich perfekt, um morgens frisch, vital und mit Klarheit in den Tag zu starten. Dieses Mudra kann man üben, wenn man von Antriebsschwäche geplagt wird.

  • der Daumen der rechten Hand liegt über dem Daumen der rechten Hand
  • übe mit dem rechten Daumen leichten Druck auf den linken Daumen aus

2015-07-10 22.25.44


Shakti-Mudra

Dieses Mudra eignet sich hervorragend bei innerer Unruhe oder wenn du eine gewisse Grundnervosität verspürst.

  • lege beide Daumen an deine Handinnenfläche
  • lege deinen Zeige- und Mittelfinger entspannt über die Daumen
  • dein Ring- und kleiner Finger berühren sich

2015-07-10 22.24.30


Pran-Mudra

Dieses Mudra motiviert und stärkt dich, damit du deinen Alltag mit neuer Kraft angehen kannst.

  • strecke deine Zeige- und Mittelfinger nach oben
  • drücke nun mit deinen Daumen auf die Nägel deines kleinen Fingers und Ringfingers
  • lege deine Hände entspannt auf deinen Oberschenkeln ab

2015-07-10 22.23.57


Zeit-Mudra

Um deinen eigenen Rhythmus wieder zu finden eignet sich das Zeit-Mudra.

  • lege deine Daumen aneinander
  • lege alle anderen Finger gegen die Daumenballen

2015-07-10 22.26.45


Kalesvara-Mudra

Dieses Mudra hilft dir, deine innere Balance zu finden und deinen Geist zu beruhigen.

  • lege beide Hände entspannt aneinander
  • beuge deinen Zeige-, Ringfinger und kleinen Finger nach unten
  • drücke die Finger leicht aneinander

2015-07-10 22.27.12


Shaakini-Mudra

Dieses Mudra fördert den Energiefluss im Körper. Verspannungen des Nackens und der Kiefergelenke werden gelöst.

  • lege deinen rechten Daumen in die Mitte der linken Handfläche zwischen Zeige- und Mittelfinger und drücke ihn leicht an die Hand
  • die Finger deiner rechten Hand legst du entspannt um die linke Hand und drückst leicht von hinten gegen die linke Hand
  • leg deine Hände entspannt in deinen Schoß

2015-07-10 22.25.18


Hast du schon Erfahrungen mit Mudras gemacht? Teile es mir gerne in den Kommentaren mit!

Advertisements