Mein größter Fehler beim Laufen

Es ist nun schon einige Zeit her gewesen, dass ich meine Laufschuhe geschnürt habe.

IMG_4203-1

Am Mittwoch war ich endlich wieder laufen und es war einfach unheimlich schön. Das Gefühl meiner Laufschuhe, als ich die ersten Schritte getan habe, die frische Luft, die Gerüche und das Gefühl, wenn dir langsam warm wird… Unbeschreiblich!!! Und das Schönste war, dass ich ohne irgendwelche Schmerzen zu Hause angekommen bin!

Und das nur deshalb, weil ich einfach langsamer gelaufen bin und mir nicht gleich wieder eine konkrete Distanz als Ziel gesetzt habe!

Was will ich damit sagen?

Anfang des Jahres war ich, was das Laufen betrifft, definitiv fitter. Im März bin ich die 10 km das erste mal in einer Stunde gelaufen. Manche werden jetzt vielleicht denken, dass das Nichts besonderes ist. Aber doch, für mich war es etwas großartiges!!! Das wollte ich unbedingt erreichen. Dann kam der Rückschlag. Nach jedem Lauf hat mir etwas anderes weh getan, ob es das Knie war, der Rücken, oder das Sprunggelenk.  Ich hatte es einfach mit dem Laufen übertrieben!

Ich musste immer mal wieder für ein paar Tage aussetzten und hatte mich in dieser Zeit überwiegend auf Yoga konzentriert. Während oder nach den Yoga Stunden kamen keine Beschwerden auf. Was mich beruhigte.

Diese Woche jedoch hatte ich mich entschlossen es erneut mit dem Laufen zu probieren. Und dieses mal habe ich mir vorgenommen es ganz ruhig anzugehen. Und tadaaaaa, es hat funktioniert.

Es geht nicht darum, wie schnell man eine bestimmte Strecke zurücklegt. In erster Linie soll es doch um den Spaß beim Laufen gehen und die Strecke und die Schnelligkeit wird mit der Zeit auch bei mir wieder kommen! 

Heute bin ich das zweite Mal wieder gelaufen und es war toll. Ich konnte richtig meine Umgebung im Wald genießen und den Geräuschen lauschen! Die Strecke war etwas länger und ich war auch minimal schneller unterwegs, was mich natürlich freut. Sollte das beim nächsten Lauf nicht der Fall sein, dann ist das halt so und es ist auch ok! Der Körper ist schließlich nicht jeden Tag auf dem gleichen Level! Hauptsache es geht mir gut beim Laufen und es macht Spaß!

Ich höre nun sehr aufmerksam auf meinen Körper. Ob während des Laufens, beim Yoga oder einfach im Alltag! Eigentlich sagt einem der Körper immer sehr genau, was gerade gut ist und was nicht! Darauf solltet ihr auch mal versuchen zu achten, wenn ihr es nicht sowieso schon tut.

Für mich ist das so genau richtig und ich kann es kaum erwarten, wenn ich das nächste Mal wieder die Laufschuhe anziehen darf!

Was habt ihr für Erfahrungen sammeln dürfen? Teilt sie doch in den Kommentaren mit uns!

Im nächsten Laufartikel wird es, passend zu diesem Artikel, um Ruhepausen gehen, die man sich gönnen darf und sogar muss! Es bleibt also spannend! 🙂

IMG_4199-1

Advertisements