Kolumne: Pranayama

2c850c3301609c13a809048963d8b38c[1]

Das Pranayama führt den Geist und den Körper durch Atemübungen zusammen.

„Prana“ ist die Lebensenergie und „Ayama“ kann mit kontrollieren übersetzt werden. Demzufolge kontrolliert man bewusst durch bestimmte Atemübungen und Atemtechniken die Atmung, welche normalerweise automatisiert abläuft. Dadurch kann es zu Veränderungen im Bewusstsein kommen, welche auch bei Meditations- und Entspannungstechniken auftreten. Übt man regelmäßig Atemtechniken sensibilisiert man sich für die inneren Vorgänge der Atmung und das Atemvolumen wird vergrößert.

Einmal wöchentlich werde ich hier nun eine Kolumne schreiben, in der ich verschiedene Atemübungen bzw. Atemtechniken vorstelle.

Das schöne an den Atemtechniken ist, dass man sie fast überall üben kann und noch dazu merkt man relativ schnell eine Veränderung.

Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch über eure Erfahrungen, Meinungen und Vorlieben.

Namasté

Advertisements