2014 – Ziele und Wünsche

Ganz klassisch setzt man sich für das neue Jahr Ziele und nicht gerade wenige. AlleDSC_0315rdings meine ich nicht solche, wie z.B. mit dem Rauchen aufhören, weniger Süßigkeiten essen, mehr Sport machen…

Eher meine ich Ziele, wie sich etwas erfüllen, es sich gut gehen lasse, seinen Alltag umkrempeln, seine Lebensweise zu überdenken und ändern…

Da ich mein Ziel am Ende von 2013 etwas aus den Augen verloren habe, habe ich mich dank einer guten Freundin auf die Suche danach begeben.

Also besuchte ich ein Seminar. „Wie erkenne und lebe ich meine Wünsche und Ziele?“ Ich habe mich sehr auf das Seminar gefreut und war sofort begeistert, als ich die Seminarleiterin, Petra Vindeby, kennen lernte. Es war eine harmonische Atmosphäre und ich habe mich unter den ca. 25 anderen Teilnehmern sofort wohl gefühlt.

Angefangen haben wir damit, unsere Ziele für den Tag zu benennen, welches Gefühl wir also abends mit nach Hause nehmen. Ich finde es immer wieder unheimlich interessant, welche unterschiedlichen Wünsche einzelne Menschen haben und wie viele Gemeinsamkeiten letztlich doch dabei herauskommen.

Die Mentale Tiefen-Entspannung hat mich dann völlig überwältigt. Da ich seit einigen Jahren Yoga praktiziere, ist es für mich eigentlich nichts Neues. Jedoch hatte ich dieses Mal so unglaublich viele Eindrücke, Bilder und Gefühle, während wir den Text gehört haben, dass ich ganz überrascht und ergriffen aus der Entspannung wieder raus kam. Diese Empfindungen sollten wir auch direkt, nur für uns selbst, aufschreiben. Das Erlebte musste ich erst einmal verarbeiten. Doch schon kurz danach konnte ich die neue Energie in mir spüren und ein kleines Lächeln war nicht zu unterdrücken.

Als wir nach der Mittagspause den Platz wechselten, passierte das für mich unvorstellbare. Ich habe mir zwar irgendeinen freien Stuhl ausgesucht, doch das sollte kein Zufall sein. Ich kam mit der Teilnehmerin neben mir ins Gespräch und prompt stellten wir fest, dass sie ihre Kreativität, nicht wie ich an der Nähmaschine, sondern mit der Häkelnadel ausübt. Wir tauschten uns fleißig aus und unterhielten uns über die verschiedenen Techniken und Materialien. Diese Frau hat mir den letzten Zweifel an meinem Projekt genommen und mich darin ermutigt weiter zu machen und daran festzuhalten!

Dieser Tag hat mir so unheimlich viel Kraft, Mut und Energie gegeben, dass ich mit voller Elan und Tatendrang, mit einem Lächeln auf dem Gesicht nach Hause gefahren bin. Voller Energie, habe ich mich zu Hause direkt an die Arbeit gemacht, meiner Phantasie freien Lauf gelassen und alle Ideen, die an diesem Tag entstanden sind aufgeschrieben und Pläne geschmiedet, um endlich meine Leidenschaft zur Berufung zu machen!

Und 2014 mache ich meine Leidenschaft zur Berufung!!!

Vielen Dank an Petra Vindeby,von http://www.emotions-training.com, die mir die Energie zurückgegeben hat, mein Ziel zu benennen und umzusetzen!

Das Seminar war unglaublich inspirierend und es wird nicht mein letztes gewesen sein! Ich freue mich schon sehr auf weitere Treffen mit all den tollen Menschen, welche ich an diesem Tag kennen lernen durfte!

Und meine Denkweise hat sich seit dem geändert! Geht nicht, gibt’s nicht! Wenn man selbst daran glaubt und volle Begeisterung zeigt, schafft man alles!!!

„Wunder kommen nur zu denen, die daran glauben.“ – französisches Sprichwort

Advertisements